Porenbeton – Wasser – Frost

Es wurde die Frage aufgeworfen ob Porenbeton der richtige Werkstoff für den Selberbauer ist.

Nun diese Frage kann ich eindeutig mit einem Jein beantworten.

Würde ich nochmal Porentbeton verwenden ?? Ehrlich, ich weiss es nicht.

Aktuell verputze ich die beiden exponiertesten Seiten (Nord und West) um den Eintrag von Wasser in den Stein zu verhindern. Ich habe bereits diverse Frostschäden an den Steinen, aber nichts was sich nicht reparieren lassen würde. Mein Nachbar wohnt seit ca. 5 Jahren in seinem aussen noch nicht verputzten Porenbeton Haus. Ohne Frostschäden. Meine theorie hierzu ist das die Wärme von Innen verhindert das der Stein auffriert. Bei mir ist der Bau aber noch nicht beheizt und so habe ich ein paar Frostschäden.

Ich habe auch nicht alles mit Porenbeton gemacht. Sämtliche meiner Innenwände sind mit 24er KS gemauert. Schallschutz innerhald des Hauses ist mir wichtig. Ausserdem hat ein KS sehr gute Wärmespeicherkapazität was die Raumtemperatur stabilisiert. Nur die Aussenwände sind mit 36,5er Porenbeton gemacht.

Über die Bauphase habe ich immer versucht den Wassereintrag in den Stein zu minimieren. War aber ins nachhinein betrachtet überflüssig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.