Die Heizung läuft

Es ist einigess passiert und ich habe mal wieder viel zu wenig dokumentiert.

Die Heizung läuft nun komplett. FB Heizung lief ja mit Hilfe des Kachelofens berreits seit letzten Jahr. Diese Jahr ist nun die Gasheizung dazu gekommen.

Der Pufferspeicher für den Kachelofen, die Verteilung für die FB Heizung inkl. Mischer, die Vorlaufanhebung für den Kachelofen.

Die Gasheizung mit Puffer für Solaranlage.

Und last but not least der Kamin für die Gastherme.

Hier zeigt sich wieder der Paranoide Wahnsinn und die Regelwut in Deutschland. Da in ca. 3m Abstand ein Fenster ist muss der Kamin dieses um 1m überragen. So steht der Kamin jetzt praktisch ca 5m frei in der Landschaft. Rauskommen tut ab und zu mal 45Grad warme Luft …..

Und hier noch das Detail für die befestigung des Edelstahlrohres damit der Kamin nicht umfällt wenns mal ein bischen windig wird.

 

Geregelt wird das ganze mit einer UVR16x2 von TA. Die Anlage hat eine Erweiterung um einen CMI damit man auch über das Netzwerk auf die Steuerung zugreifen kann und ausserdem einen CAN-BC2 mit einem KNX Modul so das auch die Haussteuerung Ihren Beitrag zur Heizung leisten kann. So werden über den KNX Bus die Raumtemperaturen der Steuerung übergeben und die kann mittels dieser werte die Vorlauftemperatur einstellen. Programmiert wird das ganze mithilfe von TAPS.

Nach dem Estrich kam die Haustür

Es ist eine Groke Alutür mit Elektrischem Schloss und Tagesschliessung. Irgendwie doppelt gemoppelt aber ich wollte die möglichkeit haben die Tür auf Schnapp zu stellen um nicht ständig auf das Motorschloss zu warten. Da der mehrpreis nur 90€ ausgemacht hat habe ich das einfach einbauen lassen.

Zukünftig ist das wahrscheinlich ein nicht mehr oft genutztes Feature aber solange ich ständig rein und raus renne ist es hilfreich.

Heute wurde mit der Verlegung des Estrich begonnen

fertiggestellt wurde das Wohnzimmer, Esszimmer, Küche, Schlafzimmer und ein Lagerraum im OG.


Lager OG

Morgen kommt dann der Rest dran.

Den Estrich habe ich, entgegen dem Rest des Hauses, machen lassen. Es steht einfach in keinem Verhältnis von Einsparung zu Aufwand. Es wurden ca 40to material (300qm) innerhalb von 2 Tagen verarbeitet das hätte ich NIE alleine machen können.

Und die Vorberreitungen waren schon streßig genug. Selbst am Tag des Estrichverlegens habe ich noch Restarbeiten machen müssen wenn auch nur ein paar Folien und ein paar Randdämstreifen.

Die Fußbodenheizung wird verlegt

die Rohre der Fußbodenheizung werden verlegt.

Die einzelnen Rohre haben einen Abstand von 12cm zueinander und sind schneckenförmig verlegt was eine gleichmäßige Verteilung der Wärme über den gesamten Bereich ergibt. Mit 12cm ist der Abstand der Rohre zueinander relativ eng. Der Vorteil ist das man die Vorlauftemperatur niedriger halten kann und somit auch Wärmeerzeuger verwenden kann die effizienter bei niedrigen Temperaturen Arbeiten (Wärmepumpe). Allerdings ist meiner Meinung nach die Zeit für Wärmepumpen noch nicht reif da Sie im Moment noch viel zu teuer sind um Wirtschaftlich wirklich eine alternative darzustellen. Das selbe gilt für den Wahnsinn der Wärmedämmung der heute Betrieben wird. Wirtschaftlich völlig daneben aber eben gut für die Dämmungsindustrie. Perfekte Lobbyarbeit ….

Wohnzimmer – 5 Kreise

Verteiler Wohnzimmer mit Rohrlängen

Schlafzimmer – 3 Kreise

Verteiler Schlafzimmer mit Rohrlängen

Befestigung von Kabeln/Rohren auf der Gefitas

nachdem die Frage aufkam wie bekomme ich Kabel/Rohre befestigt OHNE die Folie zu beschädigen.

Ich habe das bei mir mit ‚kleben‘ gemacht und es funktioniert einwandfrei.

Die Rohre/Kabel werden zu Paketen mittels Kabelbindern geschnürt und dann mit einem Streifen Gefitasfolie und Butylband festgeklebt.

Und da Bilder mehr sagen als 1000 Worte so schauts bei mir aus.

DSC_4473

Das Schwimmbad

wird im Schlafzimmer natürlich nicht gebaut. Schaut zwar ein bisschen so aus ist aber eine Folie die verhindern soll das Feuchtigkeit von unten kommt.
Da es bei mir keinen Keller gibt und die Bodenplatte ‚Erdberührtes Bauelement‘ ist, sollte eine Feuchtigkeitssperre eingebaut werden. Normalerweise hat man das im Keller. Man hätte auch Schweißbahnen nehmen können diese sind aber wesentlich aufwendiger was die Verarbeitung angeht. Zum einen sind es jeweils nur 5m je Rolle während die Gefitas PE3/300 50m auf der Rolle hat und zum anderen ist das hantieren mit dem Brenner eine ziemlich Zeitraubende Sache.

Die Folie ist 20cm an den Rändern hochgezogen so das es bis zur Estrich Oberkante reicht.

Die Unterputzdosen

nachdem ich nun schon mehrfach darauf angesprochen wurde warum ich den Hohlwanddosen verwende möchte ich das klarstellen.

Die Dosen haben zwar die gleiche Farbe wie Hohlwanddosen sind aber keine !!

Bei Hohlwanddosen ist der obere Berreich mit einer Wulst versehen die verhindert das die Dose, wenn man Sie in die Wand einbaut, nicht in der Wand verschwindet wenn man die Befestigungsschrauben anzieht.

Leider habe ich aktuell keine Hohlwanddose griffberreit sonst würde ich hier noch ein Bild einstellen.

Das Material der von mir verwendeten Dosen ist deutlich dicker und stabiler als bei den normalen Unterputzdosen aber es sind Unterputzdosen und keine Hohlwanddosen.

Hier nochmal ein Bild, die die Dosen im nicht verbauten Zustand zeigen.

DSC_4465

Der Baublog'er der fast alles selbst macht …